Oberbayern mitgestalten

Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 2.000 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kommu­nen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen.

Für unser Sachgebiet 55.2 – Rechtsfragen Gesundheit, Verbraucherschutz und Pharmazie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Werkstudentinnen oder Werk­studenten (m/w/d) für die Sach­bearbeitung von infektions­schutz­rechtlichen Erstattungs­leistungen

in Teilzeit mit 20 Wochenstunden bei flexibler Arbeitszeiteinbringung und möglicher Stunden­erhöhung in der vorlesungs­freien Zeit.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

umfassen die Sachbearbeitung von Erstattungs­leistungen aufgrund von corona­bedingten staat­lichen Maßnahmen nach dem Infektions­schutz­gesetz und Prüfung von An­trägen (E-Akte oder Onlineverfahren), insbesondere

  • die rechtliche Prüfung der Anspruchs­voraussetzungen der Verdienst­ausfallent­schädigung aufgrund von staat­lich verfügten Quarantäne­anordnungen bzw. der Schließungen von Schulen und Ein­richtungen zur Betreuung von Kindern (§ 56 Abs. 1 bzw. § 56 Abs. 1a IfSG),
  • die Berechnung der Erstattungs­beträge (für entgangenes Arbeits­entgelt / Ein­kommen, inklusive Aufwen­dungen zur sozi­alen Sicherung) auf der Grund­lage einge­reichter Lohn- / Gehalts- und Einkommens­nachweise unter Berück­sichtigung der infektions­schutz­rechtlichen, arbeits­rechtlichen, steuer­rechtlichen und sozial­versicherungs­rechtlichen Vorgaben,
  • die Entscheidung über den Antrag,
  • die Erstellung von Bescheiden sowie
  • die schriftliche und mündliche Korrespondenz mit den Antrag­stellern (m/w/d) und weiteren Beteiligten.

Ihr Profil

  • Eingeschriebene/r Student/in (m/w/d) im juristischen Bereich oder im Bereich Rechts-, Politik- oder Wirtschafts­wissen­schaften oder einer ähnlichen Fachrichtung (z.B. Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht) und bereits abgeschlos­senes Erst­studium (Diplom oder Bachelor)
  • Berufspraktische Kenntnisse im öffent­lichen Dienst sind wünschenswert
  • Hohe Motivation, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit, sicheres und freund­liches Auftreten und Freude am Umgang mit Menschen und an der Arbeit im Team sowie schnelle Auf­fassungsgabe
  • Gute Kenntnisse der Microsoft-Office-Produkte, Bereit­schaft zur Ein­arbeitung in indivi­duelle Anwenderprogramme (Pega)

Wir bieten

  • Eine bis 31.12.2023 befristete Einstellung in Entgelt­gruppe 9b TV-L; nähere Informationen finden Sie z.B. unter www.oeffentlicher-dienst.info
  • Einen interessanten, Homeoffice-fähigen und abwechslungs­reichen Arbeits­platz direkt im Zentrum Münchens mit guter Verkehrs­anbindung
  • Selbstständiges Arbeiten in einem kolle­gialen und leistungs­starken Team und sehr wert­schätzenden Umgang im Kollegen- und Vorgesetztenkreis
  • Flexible Arbeitszeit­modelle: die Arbeitszeit kann individuell ausgestaltet werden; neben einer dauerhaften gleichmäßigen Ver­teilung der 20 Wochen­stunden auf drei bis fünf Tage pro Woche ist es möglich, während der Semester­ferien auf bis zu 40,1 Wochenstunden zu erhöhen
  • Attraktive Sozial­leistungen, wie z.B. vergünstigtes Ticket für den öffentlichen Nahverkehr, vermögenswirksame Leistungen, gegebenenfalls Ballungs­raumzulage für den Verdichtungs­raum München

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer Z2.1-15 (36) bis zum 05.09.2022 über unser Online-Bewerberportal.

Auf anderen Wegen eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Die Regierung von Oberbayern fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d). Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

 

Datenschutzrechtliche Hinweise nach Art. 13 DSGVO